Sonntagshorn über Kraxenbachtal am Sonntag, 4. November 2018

Warme Novembertour mit Kletterei

Leider konnten sich wohl einige nicht mehr recht zu einer schönen, langen Herbsttour aufraffen, so dass wir zu Dritt um 6 Uhr in Haag starteten und schon kurz nach 7 Uhr unsere Tour in Laubau am Holzknechtmuseum starten konnten.

Zügig waren wir unterwegs und begannen unseren Weg vorbei an der bereits geschlossenen Schwarzachenalm vorbei in das mittlere Kraxenbachtal. Für einen Novembertag war es ziemlich warm, so dass schon früh die Jacke in den Rucksack durfte.

Bereits nach etwas über zwei Stunden waren wir im Großen Sand und hatten die Scharte mit der Kletterei im I-II Grad im Blick. Schnell waren wir hier durch und setzten den Weg nun am Grat (auch hier zwischendurch mit leichter Kletterei) fort.

Kurz vor elf Uhr waren wir dann auch schon am Gipfel des höchsten Chiemgauer Berges und trafen dort nur wenige Mitwanderer an. Am Gipfel zog es ziemlich, so dass wir unsere verdiente Brotzeit etwas verschanzt und unter Beisein einiger, bettelnder Alpendohlen unterhalb genossen.

Nach kurzem felsigen Abstieg in das hintere Kraxenbachtal, "fuhren" wir dort zuerst einige Höhenmeter auf Geröll ab. Weiter ging es über Stock und Stein sowie beeindruckend vielen Wasserfällen und Gumpen.

Beeindruckend auch die Triftklause. Wir erreichten nach etwas mehr als sieben Stunden, mindestens 1.500 Höhenmetern und zirka 12 km Strecke wieder zufrieden und glücklich den Parkplatz und traten die Heimfahrt an.

Teilnehmer: Petra, Sepp und Werner

Zurück